MUND-, UND KIEFERCHIRURGIE

Zahnziehen


Zaehne die durch Karies oder Brüche Schaden erlitten haben werden vom Zahnharzt mit Füllungen, Kronen oder anderen Behandlungsmethoden behandelt. Aber manchmal ist der Schaden an dem Zahn in solchen grossen Dimensionen, dass der Zahn nicht mehr behandelt werden kann. Aus diesem Grund muss der Zahn gezogen werden.


Andere Gründe für Zahnziehen:

Es können an den Kiefern Zysten auftreten die von den Zaehnen abhaengen oder auch nicht. Die Zysten schmelzen den Kieferknochen und verursachen so Substanzverlust und schwaechen den Kieferkknochen. Wenn diese nicht behandelt werden können sie fortschreiten und an den Kiefern Brüche, aesthetische und funktionelle Störungen verursachen. Damit diese rechtzeitig diagnostiziert werden kann ist es ratsam dass Sie  alle 6 Monate bei Ihrem Zahnarzt panoramischen Röntgen aufnehmen und sich untersuchen zu lassen.

Falls ein überflüssiger Zahn vorhanden ist der den nachkommenden verhindert

Bei Personen die orthodontische Therapie erhalten wird zum Platzgewinn  für die geeignete Einsetzung der Zaehne

Bei Personen die am Kopf-, und Halsregion Radiotherapie erhalten haben kann es nötig werden im

Bereich der Radiotherapie die Zaehne rauszuziehen.

Bei Personen die Chemotherapie erhalten haben kann es

nötig werden die Zaehne rauszuziehen. Denn Chemotherapie kann das Immunsystem (Wiederstandssystem) schwaechen und Infektionsrisiko erhöhen.

Bei Personen bei denen Organtransplantation durchgeführt wurden könnte es nötig werden dass einige Zaehne gezogen werden. Denn wegen der nach einer Organtransplantation verabreichten Medikamente die das Immunsystem hemmen können Zaehne zum Infektionsherd werden.


Eingebettete Zaehne und insbesondere die drei grossen Mahlzaehne beginnen nach den Teenagerjahren oder Anfang der  zwanziger Jahre sich nach oben zu schieben. Diese Zaehne werden gezogen bevor sie hochschieben oder nach dem sie hochgeschoben sind. Da diese Zaehne im Kiefer Platzmangel, Karies oder Schmerzen verursachen, können sie gezogen werden.


Einfaches Zahnziehen ist eine Technik die beim Ziehen der im Mund zu sehenden Zaehne angewendet wird. Wird unter Lokalanaesthesie durchgeführt. Bei der einfachen Zahnziehung wird der Zahn mit einem Werkzeug festgehalten. Vor dem herausziehen wird mit Hin-, und Herbewegungen gelockert. Es kann manchmal mit einem Werkzeug dass zwischen dem Zahn und Zahnfleisch geführt wird verwirklicht werden. So kann der Zahn mit geringstem Trauma gezogen werden.


Chirurgisches Zahnziehen ist eine Technik die beim Ziehen der Zaehne die an der Zahnfleischgrenze gebrochen sind oder die nicht nach oben geschoben sind benutzt wird was  nicht leicht zu sehen ist. In manchen Faellen können Knochen vorhanden sein die vom Zahn hochgehoben werden müssen. Es könnte sein dass der Zahn gezogen wird nach dem es in Teile geteilt worden ist. Auch in solchen Faellen wird chirurgisches Zahnziehen angewendeet. Wie beim normalen Zahnziehen kann mit Lokalanaesthesie gearbeitet werden. Um den Zahn erreichen zu können muss das Zahnfleisch geöffnet werden. Knochenhebung zum Erreichen des Zahns kann mit Er:YAG durchgeführt werden. In manchen Faellen wird die nötige Teilung der Zaehne mit Er:YAG Laser durchgeführt. Das Ziehen der oberen eingebetteten Zaehne  ist im Gegensatz der unteren im allgemeinen viel leichter.



WURZELRESEKTION /APISEKTOMIE


Wurzelresektion wird bei der Behandlung eines Problems ( Wurzelkaries, Bruch oder Knochenverlust um den Wurzel) einer einzigen Wurzel eines Zahnes mit mehreren Wurzeln angewendet.   


 In den meisten Faellen wird für die Offenlegung der Zahnwurzel dem Zahnfleisch der nötige Einschnitt durchgeführt. Wenn mithilfe von Er:YAG Laser der Zahn offengelegt wird werden die Wurzel vom Rest des Zahnes getrennt. Der getrennte Wurzel wird gezogen. Zur gleichen Zeit werden die kariösen oder im Mund nicht mehr zu schützenden Zahnteile  vom Zahnarzt entfernt.    

Nach dem Eingriff wird die Region mit sterilem Serum gereinigt. Zun Schliessen der Einschnitte werden Naehte benutzt. Der Zahn wird mit einer provisorischen Füllung oder mit Krone beschichtet  und nach ein Paar Monaten mit einer staendigen Restaurierung gewechselt. Der Zahnarzt kann ein Schmerzmedikament, antibakterielle Mundspülung mit Chlorhexidin und zur gleichen Zeit Antibiotika veschreiben.   


ABTRAGUNG DER TUBER

Wenn alle Ihre Zaehne im Mund sind so stellen die Tuber keine Problem dar. Aber wenn Sie  Ihre oberen Zaehne verloren haben und eine Prothese brauchen werden die Tuber  von der anderen Seite der Oberkiefer runterhaengen und verursachen, dass die Prothese nicht harmoniert. Ein breites Tuber verhindert die Dichtigkeit der Prothese zwischen dem Kieferknochen und Gaumen. Dieser Eingriff wird unter Lokalanaesthesie durchgeführt. Überschüssige Zahnfleischgewebe wird entfernt. Danach wird der Knochen darunter abgetragen und korrigiert. Wenn ausreichendes Zahnfleisch und Knochengewebe entfernt wurde wird genaeht.

EINGEBETTETER ZAHN

Eingebettete Zaehne sind Faelle die in der Mundchirurgie vorkommen. Es können sehr oft die oberen-unteren Weisheitszaehne, Oberkiefer, Eckzaehne und selten die kleinen Mahlzaehne der unteren-oberen Kiefer eingebettet sein. Die eingebetteten Zaehne können manchmal keine Symptome zeigen und geben kein Grund für Beschwerden. Aber manchmal können diese grosse Beschwerden verursachen. Wenn deren Existenz festgestellt wird sollten diese unbedingt gezogen werden ob sie Beschwerden verursachen oder nicht.

DIESBEZÜGLICHE BILDER